Wirbelsäulentherapie Dorn-Breuss

 

Die Breuß-Massage:

Bei der Breuß-Massage kommt es darauf an, die gesamte Rückenmuskulatur zu entspannen und zu entkrampfen. Sie geht der Dorn-Therapie voraus und bereitet die Wirbelsäule auf die bevorstehende Behandlung vor. Bei der Breuß-Massage verwendet der/die Therapeut/in ein spezielles Ölgemisch, zusammengesetzt aus Olivenöl mit Johanniskraut- und Arnikatinktur. Sie lockert und entgiftet die verspannte Rückenmuskulatur. Mit einer speziellen Massagetechnik werden einzelne Wirbel schon leicht gelockert und in Position gebracht.

Sie löst tiefliegende feinere Blockaden auf und ist auch bei Bandscheiben-Problemen sehr hilfreich.

Die Dorn-Therapie:

Die sanfte Dorn-Therapie zielt darauf ab, die Wirbel mit leichtem und gezieltem Daumendruck wieder in ihre eigentliche Position zu bringen. Es werden mit einer speziellen Technik die Beinlängen ausgeglichen, um das Becken wieder in eine waagerechte Position zu bringen. Jetzt stimmt die Basis. Davon ausgehend werden, von unten nach oben, die Lendenwirbelsäule, danach die Brustwirbelsäule und schließlich die Halswirbelsäule ganz sanft von Verspannungen und Blockaden befreit.

Die Technik ist überaus wirksam, denn sie nimmt mit der Wirbelkorrektur über reflexzonenartige Effekte auch Einfluss auf die inneren Organe, die Meridiane und die Psyche.